Stallform

Für den Bau eines Außenklimastalles (Kaltstall) für Ihre Rinder schaffen wir mit unserem Bausystem die optimalen Voraussetzungen. Dabei liegt ein wichtiger Schwerpunkt bei der optimalen Be- und Entlüftung.

Das Stahltrapezblech ist hier die optimale Eindeckung. Für das gedämmte Dach kann eine Dämmebene eingelegt werden. Kostenintensiver ist die Binderkonstruktion mit Sandwichdacheindeckung.

Sheddach / Offenfront

Das Sheddach – ein in der Höhe versetztes Satteldach mit einer Öffnung von 1,00 m bis 1,50 m. Es wird nach Möglichkeit nach Süd/Ost ausgerichtet.

  • Tiefstehende Sonne im Winter wird eingefangen
  • Im Sommer kann sie nicht direkt in den Stall scheinen
  • Die Luft kann ungehindert austreten: kein Wärmestau --> keine Aufheizung des Stallgebäudes wie etwa beim herkömmlichen Lichtfirst
  • Geringer Kostenaufwand durch einfache Konstruktion
  • Wind- und Regeneintrag minimiert

Offener First

Jeder Betrieb setzt die Schwerpunkte anders. Je nach Anforderung wird der Offene First ausgebildet.

OFFENER FIRST AB 2,00 m – DER LAUFHOF IM STALL [BIO]

  • Erhöhter Kuhkomfort
  • Kein zusätzlicher Laufhof für Biobetrieb notwendig
  • Optimaler Lichteinfall

OFFENER FIRST MIT WINDDÜSE 0,60 m ÖFFNUNG
  • Optimale Ablüftung der Stallluft
  • Kostengünstig
  • Kein Verschleiß

LICHTFIRST 2,00 m BREIT – GESCHLOSSEN
  • Optimaler Lichteinfall
  • Steuerung der Luftwechselrate
  • Sehr guter Witterungsschutz

Cuccetten

Die einfachste Form einer Überdachung stellt die Cuccette dar. Sie eignet sich vor allem im Laufhof oder als Erweiterung eines bestehenden Gebäudes.

  • Einfußüberdachung für Einzel- und Doppelliegeboxen geeignet
  • Einfußfuttertisch in Höhe und Auskragung flexibel